Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Schmerzen sind nur vergleichbar mit Folter

Ein Aufruf für alle Clusterkopfschmerzpatienten, die sich mit dem Thema aktiv auseinandersetzen wollen. Auch außerhalb einer Attacke kann man etwas für sich und seinen Mitmenschen tun.

 

Nur Betroffene wissen um die Stärke der Schmerzen,
die diese junge Frau im Video erleiden muss.

 

Chroniker berichten von bis zu 10 Attacken und mehr in 24 Stunden.


Nur Betroffene und deren Angehörige wissen, um die mangelnde Aufklärung, der Bevölkerung und der Medizinwelt. Missverständnisse bis hin zur Diskriminierung müssen viele von uns zusätzlich erfahren.

 

Deshalb rufen wir jeden auf aktiv zu werden.


Nur gemeinsam werden wir unser Schicksal verändern können.
Gemeinsam werden wir für das dringend notwendige Verständnis bei der Bevölkerung und Entscheidungsträgern bewirken können.

Wir rufen besonders Episodiker auf, außerhalb der
Attackenphase, für sich selbst und deren Mitbetroffene, aktiv zu werden.

 

Viele Episodiker sagen "außerhalb der Attacke will ich von
Cluster nichts mehr wissen".

 

Leider wird dabei vergessen, dass der Teufel nur eine
kleine Pause einlegt, um mit neuen Kräften
zuschlagen zu können.

 

Eines ist sicher, die nächste Attacke wird kommen und der CSG. e.V. wird zur Stelle sein.

Aber der CSG e.V. ist jeder einzelne von uns.

Auch Du

Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet

Helfe Dir und Anderen.

Jetzt

Selbsthilfe lässt sich nicht konsumieren man muss sie praktizieren!

 

Bild zur Meldung: Ein Blick auf das Bild führt direkt zu einer Clusterattacke. Nicht für Menschen mit starken Einfühlungsvermögen geeignet!